Taekwondo

Taekwondo ist eine koreanische Kunst des waffenlosen Kampfes, mit der, durch gezieltes Training, eine hohe geistige Konzentration und Körperbeherrschung erreicht werden und das Selbstvertrauen gesteigert werden können. Taekwondo ist für seine brillanten Fußtechnikenbekannt, die alle auch im Sprung oder mit Drehung ausgeführt werden können. Der Zweikampf ist eineolympische Disziplin. Des Weiteren sind u.a. Formenlauf, Selbstverteidigung und Bruchtest Teiledes Trainings- und Prüfungsprogramms.

Anfänger lernen Grundtechniken wie Tritte, Blöcke, Fauststöße, Stellungen und Befreiung aus einfachen Haltegriffen. Dabei werden die Koordination, Konzentration, Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit verbessert.

Jeder, der sich vorstellen könnte, dass ihm Kampfsport Spaß machen könnte, ist jederzeit herzlich eingeladen, es beim Probetraining zu versuchen. Wer einfach nur zuschauen möchte, kann das natürlich auch gerne tun.

Das aktuellen Prüfungsprogramme:

Mindestens 15 Trainingseinheiten
1. Grundtechniken
1.1 Stellungen
Ap-gubi Vorwärtsstellung lang
Ap-sogi Vorwärtsstellung kurz
Kima-sogi Seitwärtsstellung
1.2 Blöcke
Arae-makki Untenblock
Olgul-makki Obenblock
An-makki Innenblock
Pakkat-makki Außenblock
1.3 Fausttechniken
Pandae-jirugi Fauststoß auf der Seite des vorderen Fußes
Paro-jirugi Fausstoß auf der Seite des hinteren Fußes
1.4 Fußtechniken
Ap-chagi Vorwärtstritt (Fußballen)
Yop-chagi Seitwärtstriit (Fußspann)
Dolyo-chagi Halbkreistritt
2. Ilbo taeryon (Abgesprochender 1 Schritt Kampf- 3 Techniken links und rechts)
3. Selbstverteidigung
3.1 Hosinsul befreien aus Griffen
3.2 Fallschule Rolle vorwärts, Sturz seitwärts & vorwärts
3. Poomse Saju-jirugi (Ap-Gubi mit Are-makki und Pandae-Jirugi)

Mindestens 15 Trainingseinheiten
1. Grundtechniken
1.1 Stellungen Ap-gubi, Ap-sogi, Kima-sogi, Dwit-gubi
1.2 Blöcke Arae-makki, Olgul-makki, An-makki, Pakkat-makki
Neu: Goduro-makki Blocktechnik meist in Dwit-gubi
1.3 Fausttechniken Pandae-jirugi, Paro-jirugi
1.4 Fußtechniken Ap-chagi, Yop-chagi, Dolyo-chagi,
Neu: Baldung-chagi Halbkreistritt (Fußspann)
2. Ilbo taeryon (Abgesprochender 1 Schritt Kampf- 5 Techniken links und rechts)
3. Selbstverteidigung
3.1 Hosinsul befreien aus Griffen
3.2 Fallschule Rolle vorwärts, Sturz seitwärts, vorwärts und rückwärts
3. Poomse Saju-jirugi (Ap-Gubi mit Are-makki und Pandae-Jirugi)
4. Theorie Bezeichnungen der Techniken in Deutsch und Koreanisch

Prüfungsprogramm Taekwondo zum 7 Kup
Mindestens 30 Trainingseinheiten
1. Grundtechniken
1.1 Stellungen Ap-gubi, Ap-sogi, Kima-sogi
1.2 Blöcke Arae-makki, Olgul-makki, An-makki, Pakkat-makki, Goduro-makki
Neu: An palmok pakkat makki Außenblock mit Unterarm Innenseite
Sonnal-makki Wie Goduro-makki, aber mit Handkanten
1.3 Fausttechniken Pandae-jirugi, Paro-jirugi
Neu: Sonnal-chiki  Handkantenschlag
1.4 Fußtechniken Ap-chagi, Yop-chagi, Dolyo-chagi, Baldung-chagi
Neu: Naeryo-chagie Tritt von oben nach unten
Dwit-chagi  Rückwärtstritt
2. Ilbo taeryon (Abgesprochender 1 Schritt Kampf- 5 Techniken links und rechts)
3. Selbstverteidigung
3.1 Hosinsul befreien aus Griffen und würgen
3.2 Fallschule Rolle vorwärts & rückwärts und Sturz seitwärts/vorwärts/rückwärts
4. Poomse Saju-jirugi (Ap-Gubi mit Are-makki und Pandae-Jirugi)
Taeguk Il-jang
5. Wettkampf
5.1 Pratzenübungen Traditionell und Wettkampforientiert
5.2 Freikampf mit verschiedenen Techniken
6. Theorie Bezeichnungen der Techniken in Deutsch und Koreanisch

Mindestens 30 Trainingseinheiten
1. Grundtechniken
1.1 Stellungen Ap-gubi, Ap-sogi, Kima-sogi, Dwit-gubi
1.2 Blöcke Arae-makki, Olgul-makki, An-makki, Pakkat-makki, Goduro-makki,
An-palmok-pakkat-makki,Sonnal-makki
Neu: Han-sonnal-makki
1.3 Fausttechniken Pandae-jirugi, Paro-jirugi, Sonnal-chiki
Neu: Dung-jumok-chiki
1.4 Fußtechniken Ap-chagi, Yop-chagi, Dolyo-chagi, Baldung-chagi, Naeryo-chagie,
Dwit-chagi
Neu: Bituro-chagi, Pandae-dolyo-chagi, Momdolyo-chagi
2. Übungen Ilbo taeryon (1 Schritt Kampf) – 7 Aktionen links und rechts
Ibo-taeryon (2 Schritt Kampf) 3 Aktionen
Freikampf
3. Selbstverteidigung
3.1 Hosinsul befreien aus Griffen, würgen, klammern und Bodenlage
3.2 Fallschule Rolle vorwärts & rückwärts und Sturz seitwärts/vorwärts/rückwärts
4. Poomse Saju-jirugi, Taeguk Il-jang, Taeguk l-jang
5. Wettkampf
5.1 Pratzenübungen Traditionell und Wettkampforientiert
5.2 Freikampf mit verschiedenen Techniken
6. Theorie Bezeichnungen der Techniken in Deutsch und Koreanisch

Mindestens 30 Trainingseinheiten
1. Grundtechniken
1.1 Stellungen Ap-gubi, Ap-sogi, Kima-sogi, Dwit-gubi
1.2 Blöcke Arae-makki, Olgul-makki, An-makki, Pakkat-makki, Goduro-makki,
An-palmok-pakkat-makki,Sonnal-makki, Han-sonnal-makki
1.3 Fausttechniken Pandae-jirugi, Paro-jirugi, Sonnal-chiki, Dung-jumok-chiki
1.4 Fußtechniken Ap-chagi, Yop-chagi, Dolyo-chagi, Baldung-chagi, Naeryo-chagie,
Dwit-chagi, Bituro-chagi, Pandae-dolyo-chagi, Momdolyo-chagi
2. Übungen Ilbo taeryon (1 Schritt Kampf) – 7 Aktionen links und rechts
Ilbo taeryon mit Ap-chagi, Dolyo-chagi, Yop-chagi, Dwit-Chagi
Ibo-taeryon (2 Schritt Kampf) 3 Aktionen
Freikampf
3. Selbstverteidigung
3.1 Hosinsul befreien aus Griffen, würgen, klammern und Bodenlage
3.2 Fallschule Rolle vorwärts & rückwärts und Sturz seitwärts/vorwärts/rückwärts
Rolle über einen Kasten
4. Poomse Saju-jirugi, Taeguk Il-jang, Taeguk l-jang, Taeguk Sam-jang
5. Wettkampf
5.1 Pratzenübungen Traditionell und Wettkampforientiert
5.2 Freikampf mit verschiedenen Techniken
6. Theorie Bezeichnungen der Techniken in Deutsch und Koreanisch

Prüfungsprogramm Taekwondo zum 4 Kup
Mindestens 45 Trainingseinheiten
1. Grundtechniken
1.1 Stellungen Ap-gubi, Ap-sogi, Kima-sogi, Dwit-gubi
1.2 Blöcke Arae-makki, Olgul-makki, An-makki, Pakkat-makki, Goduro-makki,
An-palmok-pakkat-makki,Sonnal-makki, Han-sonnal-makki
1.3 Fausttechniken Pandae-jirugi, Paro-jirugi, Sonnal-chiki, Dung-jumok-chiki
1.4 Fußtechniken Ap-chagi, Yop-chagi, Dolyo-chagi, Baldung-chagi, Naeryo-chagie,
Dwit-chagi, Bituro-chagi, Pandae-dolyo-chagi, Momdolyo-chagi
Neu: Als Sprung- und Drehtritte
2. Übungen Ilbo taeryon (1 Schritt Kampf) – 7 Aktionen links und rechts
Ilbo taeryon mit Ap-chagi, Dolyo-chagi, Yop-chagi, Dwit-Chagi
Ibo-taeryon (2 Schritt Kampf) 4 Aktionen
Sambo-taeryon (3 Schritt Kampf) 4 Aktionen
Freikampf
3. Selbstverteidigung
3.1 Hosinsul befreien aus Griffen, würgen, klammern und Bodenlage,
Neu: Raumnot, Festlegen auf dem Boden
3.2 Fallschule Rolle vorwärts & rückwärts und Sturz seitwärts/vorwärts/rückwärts
Rolle über einen Kasten
4. Poomse Saju-jirugi, Taeguk Il-jang, Taeguk l-jang, Taeguk Sam-jang,
Neu: Taeguk Sa-jang
5. Wettkampf
5.1 Pratzenübungen Traditionell und Wettkampforientiert (Dreh-, Sprung-, Doppeltritte)
5.2 Freikampf mit verschiedenen Techniken
6. Kyok-pa Neu: Bruchtest Hand-&Fußtechnik
7. Theorie Bezeichnungen der Techniken in Deutsch und Koreanisch

Prüfungsprogramm Taekwondo zum 3 Kup
Mindestens 45 Trainingseinheiten
1. Grundtechniken
1.1 Stellungen Ap-gubi, Ap-sogi, Kima-sogi, Dwit-gubi
1.2 Blöcke Arae-makki, Olgul-makki, An-makki, Pakkat-makki, Goduro-makki,
An-palmok-pakkat-makki,Sonnal-makki, Han-sonnal-makki
1.3 Fausttechniken Pandae-jirugi, Paro-jirugi, Sonnal-chiki, Dung-jumok-chiki
1.4 Fußtechniken Ap-chagi, Yop-chagi, Dolyo-chagi, Baldung-chagi, Naeryo-chagie,
Dwit-chagi, Bituro-chagi, Pandae-dolyo-chagi, Momdolyo-chagi
(Als Sprung- und Drehtritte)
2. Übungen Ilbo taeryon (1 Schritt Kampf) – 7 Aktionen links und rechts
Ilbo taeryon mit Ap-chagi, Dolyo-chagi, Yop-chagi, Dwit-Chagi
Ibo-taeryon (2 Schritt Kampf) 4 Aktionen
Sambo-taeryon (3 Schritt Kampf) 4 Aktionen
Freikampf
3. Selbstverteidigung
3.1 Hosinsul befreien aus Griffen, würgen, klammern und Bodenlage,
Raumnot, Festlegen auf dem Boden
3.2 Fallschule Rolle vorwärts & rückwärts und Sturz seitwärts/vorwärts/rückwärts
Rolle über einen Kasten (vorwärts & rückwärts), schupsen
4. Poomse Saju-jirugi, Taeguk Il-jang, Taeguk l-jang, Taeguk Sam-jang,
Taeguk Sa-jang, Taeguk Oh-jang
5. Wettkampf
5.1 Pratzenübungen Traditionell und Wettkampforientiert (Dreh-, Sprung-, Doppeltritte)
5.2 Freikampf mit verschiedenen Techniken (Aufgabenstellungen)
6. Kyok-pa Bruchtest Hand-&Fußtechnik
7. Theorie Bezeichnungen der Techniken in Deutsch und Koreanisch

Montag

Uhrzeit

18:00 bis 19:00 Uhr

Jahrgang

7-12

Graduierung

ab 1. Gürtelprüfung

Ort

Sporthalle Turmschule

Uhrzeit

19:00 bis 20:30 Uhr

Jahrgang

Jugendliche ab 13/Erwachsene

Graduierung

Anfänger/Fortgeschrittene

Ort

Sporthalle Turmschule

Übungsleiter

Martin Wieczorek

Kontakt

Donnerstag

Uhrzeit

17:15 bis 18:45 Uhr

Jahrgang

7-12

Graduierung

Anfänger bis Grüngurt

Ort

Sporthalle am Hallenbad

Uhrzeit

19:15 bis 20:45 Uhr

Jahrgang

Jugendliche ab 13/Erwachsene

Graduierung

Anfänger/Fortgeschrittene

Ort

Sporthalle Turmschule

Trainerteam

Übungsleiter

Christian Klute

Übungsleiter

Michael Prasse

Kontakt

Wochentrainingsplan