AlltagsTrainingsProgramm beim TV Horn-Bad Meinberg

  • 0

AlltagsTrainingsProgramm beim TV Horn-Bad Meinberg

Category:Abteilung Gesundheitssport

Treppenübungen unerwartete Highlights

Bewusst gesetzt und wieder aufgestanden – die Vorbereitungen fürs Gruppenfoto wurden dem Kursziel entsprechend durchgeführt.

Horn-Bad Meinberg. [fok] Es knackt beim Aufstehen in den Gelenken, die Treppe erschien auch schon mal kürzer und die Teppichkante erweist sich als echte Stolperfalle – spätestens dann sollte man sich Gedanken über seine Fitness machen. Das AlltagsTrainingsProgramm (ATP) ist ein Präventionsangebot, mit dem der TV Horn-Bad Meinberg den Alltag der über 60-Jährigen nachhaltig gestalten wollte.

Durch die Reduzierung von Bewegungsmängeln, mit gesundheitssportlichen Aktivitäten, wollen wir nachhaltig bei der Teilnehmergruppe auch im Alltag wirken“, so Anke Frey-Klute, qualifizierte Präventions-Übungsleiterin beim TV, zu den Zielen des 12-stündigen Kurses. Für den Alltag wichtige Fähigkeiten von älteren Menschen wie Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit seien entsprechend möglichst alltagsnah trainiert worden.

Nicht nur Aktivierung sondern auch Wissensvermittlung, wie Bewegung und Training im alltäglichen und individuellen Leben etabliert werden können, waren die Grundlagen des Kurses. So seien Impulse gesetzt und die physischen und psychischen und kognitiven Voraussetzungen für eine eigenverantwortlich dosierte Gestaltung des Alltags gestärkt worden, erläuterte Frey-Klute.

Nach dem Start mit dem Mobilisationsritual aus der Aktivierung aller Gelenke befasste sich jede Stunden mit einer anderen Alltagssituation, aus der dann Möglichkeiten der bewussten Bewegung sowie des Ausdauer- und Krafttrainings abgeleitet wurden.

Während der verschiedenen Übungsstunden, die sich beispielsweise mit dem richtigen Tragen von Lasten, wie dem Einkauf, dem bewussten Abrollen des Fußes beim Gehen oder dem aktiven Sitzen und Stehen befassten, wurde vielen Teilnehmenden bewusst, dass sie ihr Balancegefühl in der Vergangenheit doch vernachlässigt hatten. „Diese Schwierigkeiten sind meist erst im Kurs aufgefallen“, so Frey-Klute, mit den Übungen sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jetzt schon etwas besser vor Stürzen geschützt“. Damit die Übungen auch nachhaltig wirken konnten, bekamen sie Übungs- und Alltagsaufgaben sowie Infoblätter mit nach Hause.

Je alltagsnäher, umso lieber wurden die Übungen durchgeführt“ resümierte Frey-Klute“, gerade die Übungen ums Treppensteigen und das Zirkeltraining seinen dabei die Highlights der Gruppe gewesen.


Leave a Reply

Archive